Katharina Grabher

Film

  • Die Rebellion", TV - Verfilmung, Regie: Michael Haneke
  • "Der Berg, der See, die KUH", Video-Spielfilm. Regie: Robert Polak (2002)
  • "Lieben wie gedruckt", TV - Serie, Regie: Anton Reitzenstein
  • "Die Knickerbocker - Bande" TV - Serie, Regie: Guntmar Lasnig
  • "Adelheid", Spieldokumentation, Regie: Hanja Dirnbacher
  • "Von der Natur in der Natur", Kurzfilm, Regie: Hanja Dirnbacher
Theater
  • Eretz Israel – Eretz Austria“ Theaterwanderung Krimmler Tauern, 2017
  • „Der Fall Riccabona – Bilder einer Familienaustellung“. Museum Vorarlberg 2017
  • „Die Beseitigung der modernen Ratlosigkeit“ Uraufführung Theatertage Ulm 2016
  • „Silvretta – Piz Buin“ eine Hochgebirgsperformance mit teatro caprile 2015
  • „1914 – die ersten Tage des Krieges, die letzten Tage der Menschheit“ ab 2014 in Georgien, Teheran, Deutschland, Österreich, Tunesien u.a.
  • „Grenzüberschreitungen und Fluchten“ Theaterwanderung im alpinen Raum, Gargellen 2013
  • „Jura Soyfer Revue“, Kroatien, Serbien, Ukraine, Wien, 2012/2013
  • „Montevideo“ Dragan Velikic, teatro caprile 2012/2013
  • „Wassertrompeter und Dienstfische“; Performance ,Texte von Herzmanovsky Orlando laufend
  • „Theologia -Deutsch“ ,vnm festival Graz 2011, Regie und Musik Günther Albrecht
  • “Batschka-Balkan“, Ottó Tolnai, Teatro Caprile ,Wien,Ungarn, ab 2010 laufend
  • “Helvers Nacht”, Regie Andreas Kosek, seit 2007, laufend Tourneevorstellungen
  • „Mazzel und der Weihnachtsosterhase“, Weihnachtsstück ; Regie Andreas Kosek
  • „Servet in Genf“, eine Erkundigung über Calvin, Teatro Caprile 2008
  • Dalles und Dowidl im jüdischen Kaffeehaus”, 2008, Regie: Christoph Prückner
  • “Teufel, Zwerge, Jungfrauen”,Theater unter der Erde, 2007
  • “Rabbi Tabor und das steinerne Gastmahl”, 2006,Theater im SAMBA
  • „Moisasurs Zauberfluch“, Raimundspiele Gutenstein 2005, Regie: E.W.Marboe
  • “König Ottakrings Glück und Wände”, Collage, Teatro Caprile
  • „Dosenfleisch“, Dagna Sleopwronska, Teatro Caprile
  • „Vaterunser“, György Schwajda, Teatro Caprile, Regie: Andreas Kosek
  • „Wunderbare Biester“, László Garaczi, Teatro Caprile, Regie: Franz Weichenberger
  • „Bilanz“,Árpád Göncz:; Teatro Caprile, Regie: Franz Weichenberger
  • „Hausputz“, Péter Nádas; Regie: Katharina Pongracz
  • „Grimm im Bunker“, Theater zum Fürchten – Inszenierung: Bruno Max
  • „Der Fürst spricht“; Inszenierung:Hagnot Elischka; Künstlerhaus Wien
  • „Ein Abendakt – Stück“, Teatro Caprile – Kunstforum Montafon
  • „Bahnhof/Zeitgegend“ Egon A. Prantl, UA, Regie: Fabian Kametz
  • „Sündenfälle“, A. Vvedenskij / D. Charms, Regie: Johannes C. Hoflehner
  • „Eine gewisse Anzahl Gespräche“, A. Vvedenskij, Teatro Caprile
  • „Der letzte Stich“ Teatro Caprile, Wien
  • „Oscar“, Claude Magnier, Rolle der Colette, Herwig Seeböck Ensemble
Töne
  • OnlineHörbuch „Ich kritzelte das Akazienwäldchen in mein Heft“
  • CD Hörbuch „Radomil Ratz will eine neue Stadt“
  • Ö1 „Nachtquartier“